Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Datensätze für das Tracking von OOD-Objekten auf der Straße
    [mehr]
  • A-Eye: Fahren mit den Augen der KI
    [mehr]
  • UQGAN: A Unified Model for Uncertainty Quantification of Deep Classifiers trained via Conditional GANs
    [mehr]
  • Entropie Maximierung und Meta Klassifikation zur Erkennung von unbekannten Objekten in der semantischen Segmentierung
    [mehr]
  • Berufspraxiskolloquium – Ein Ausflug in die Optimierung
    [mehr]
zum Archiv ->

Berufspraxiskolloquium – Ein Ausflug in die Optimierung

In langjähriger Tradition der Fachgruppe Mathematik & Informatik an der Universität Wuppertal konnte das Berufspraxiskolloquium auch im Wintersemester 2021/2022 angeboten werden. Bei diesem Angebot erhalten Interessierte Einblicke in Unternehmen und Studierenden werden frühzeitig berufliche Perspektiven aufgezeigt. Dies unterstützt sie bei der späteren Berufswahl oder Schwerpunktfindung im eigenen Studiengang.

 Am Dienstag, den 11.01.22, hat Herr Dr. Sven Flake (Analytics Senior Consultant – Project Manager) von der OPTANO GmbH einen kleinen Einblick in die Arbeitswelt des Paderborner IT-Unternehmens gegeben. In einer Hybridveranstaltung hatten Interessierte die Möglichkeit, mehr über die mathematischen Herausforderungen bei OPTANO zu erfahren. In angenehmer Atmosphäre zeigte Dr. Flake (Promotion in Informatik) Beispiele aus der täglichen Arbeit bei dem Paderborner IT-Unternehmen OPTANO. Zusammen mit einem Team aus Mathematiker:innen, Informatiker:innen und Wirtschaftswissenschaftler:innen verwandeln sie mathematisches Insiderwissen in maßgeschneiderte Optimierungssoftware für ihre Kunden. Die Problemstellungen kommen dabei aus sehr unterschiedlichen Bereichen, wie z. B. der Logistik, dem Energiesektor oder dem Bereich Automotive. Im Anschluss an den Vortrag hat Herr Flake sich noch viel Zeit genommen und Rede und Antwort für die vielen Fragen gestanden. Die Möglichkeit Fragen zum Beispiel zum persönlichen Berufsweg von Herrn Flake und der Tätigkeit zu stellen, wurde von den Zuhörer:innen rege genutzt.